News

TV Langförden freut sich auf neue Tennisanlage

Vereinsmitglieder leisten erhebliches Maß an Eigenarbeit

Bei den Tennisfreunden des TV Langförden steigt die Vorfreude auf eine neue Spielfeldanlage in unmittelbarer Nähe zur Tennishalle. Der Vereinsvorsitzende Hugo Büssing hat für unsere Homepage kurz und bündig Hintergründe und Umsetzungspläne für den Neubau der Vereinsanlage festgehalten:

"Es entstehen vier neue Ascheplätze, die alle nebeneinander liegen und von Norden nach Süden ausgerichtet sind. Zwischen Platz 2 und 3 wird ein Weg erstellt, um die Plätze für Zuschauer besser einsehen zu können. Westlich der Plätze entsteht ein kleines Clubhaus mit einer großen Terrasse. Dieses erhält keine Duschen und Umkleideräume, da hierzu die sanitären Anlagen der Tennishalle genutzt werden. Gleiches gilt für die Nutzung der Parkplätze.

Zu den Kosten:

Die Stadt Vechta stellt dem Verein das Grundstück kostenlos zur Verfügung im Rahmen eines Erbbaupachtvertrages. Zusätzlich erhält der TVL ca. 60.000,00 Euro von der Stadt und ca. 40.000,00 vom KSB/LSB. Ca. 50.000,00 Euro werden über Spenden und Eigenkapital finanziert. Demnach ist die Finanzierung in Höhe von ca. 150.000,00 Euro gesichert. Weitere Kosten werden durch ein erheblichen Maß an Eigenleistung gedeckt.

Nötig wurde der Neubau, weil die derzeitige Anlage stark renovierungsbedürftig war. Seit 1975 wurde die Anlage genutzt."

Die Region Oldenburger Münsterland wünscht allen aktiven Spielerinnen und Spielern sowie Freunden des TVL viel Freude auf der neuen Tennisanlage. Ein Respekt gilt den Männern und Frauen, die dieses Projekt geplant und umgesetzt haben, sei es mit dem Taschenrechner und angepitzter Feder oder mit Schippe und Schubkarre - oder womöglich mit beidem.

Bilder: Hugo Büssing